Bild des Monats November 2023

Berghänflinge (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Berghänfling (Linaria flavirostris) ist eine Vogelart aus der Familie der Finken. Der Berghänfling besiedelt Nordeuropa, sowie Asien und ist nur als Wintergast bei uns zu beobachten. Der Lebensraum des Berghänflings sind Moore, offenes Gelände und Heideflächen. Oft in Küstennähe. Die Überwinterung erfolgt hauptsächlich an der Nord- und Ostseeküste.

 

Bild des Monats Oktober 2023

Gryllteiste (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Die Gryllteiste (Cepphus grylle), ist eine Vogelart aus der Familie der Alken. Gryllteisten überwintern auf dem Meer und können regelmäßig vor der deutschen Ostseeküste beobachtet werden. Die Gryllteiste brütet in Küstengebieten nordeuropäischer Länder geschützt in Felsspalten und zwischen Felsbrocken. Ansonsten verbringt sie einen großen Teil ihres Lebens auf dem Wasser. Als Wintergast, lassen sich Gryllteisten nur auf dem Meer, vor der deutschen Küste, beobachten.

 

Bild des Monats September 2023

Bienenwolf-Goldwespe (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Goldwespen, sind in Mitteleuropa, mit etwa 120 Arten vertreten. Sie sind kleine bis mittelgroße äußerst farbenprächtige Wespen. Kopf, Thorax und Abdomen sind grün, grünblau, blau, rot, kupferrot, sowie metallisch-schimmernd gefärbt. Alle Goldwespen leben parasitisch, wobei entweder die Wirtslarve getötet wird oder die Puppen der Wirtsart befallen werden Der Lebensraum von Goldwespen besteht aus offene Böden, etwa in Sandtrockenrasen oder Sandpionierrasen.

 

Bild des Monats August 2023

Gelbspötter (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Gelbspötter (Hippolais icterina) ist ein Singvogel aus der Familie der Zweigsänger. Sein Lebensraum besteht aus Parks, großen Gärten, Friedhöfe und unterschiedlichen Waldtypen. Er ist ein Spötter und imitiert häufig die Gesänge, anderer Vogelarten. Der Gelbspötter gehört zu den Langstreckenziehern und überwintert südlich des Äquators in Afrika. Man kann ihn von Anfang Mai bis August in seinen Brutgebieten in Mitteleuropa antreffen. Der Gelbspötter gilt in Deutschland als nicht gefährdet.

 

Bild des Monats Juli 2023

Rotfuchs (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Rotfuchs (Canis vulpes), gehört zu den Raubtieren. Rotfüchse haben fast alle Lebensräume der nördlichen Erdhalbkugel besiedelt. Sie sind Kulturfolger. Sie können sich dem Menschen sehr gut anpassen und haben seine Nähe schätzen gelernt. Ihr Hauptverbreitungsgebiet sind die Wälder und Kulturlandschaften der gemäßigten Breiten.

 

Bild des Monats Juni 2023

Purpur-Knabenkraut (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Das Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea) ist eine Pflanze der Gattung zu den Knabenkräutern. Sie ist eine der größten heimischen Orchideen. Sie erreichen eine Wuchshöhe bis 85cm. Das Purpur-Knabenkraut braucht kalkhaltige Böden in warmen Klima. Die stattlichen Knabenkräuter blühen von Ende April, bis Mitte Juni.

 

Bild des Monats Mai 2023

Fasan (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Fasan (Phasianus colchicus) ist eine Vogelart aus der Familie der Hühnervögel. Die Vogelart wurde vor allem zu Jagdzwecken in Europa eingebürgert. Ursprünglich, stammt der Fasan aus Mittelasien.Er bewohnt offene bis halboffene Kulturlandschaften. Fasanenmännchen erreichen eine Größe bis 89 cm, Weibchen dagegen nur eine Größe von 53 bis 62 cm. Fasane leben von pflanzlicher Nahrung. Jungvögel von Insekten, Wirbellosen und Schnecken.

 

Bild des Monats April 2023

Löffelente (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Die Löffelente (Spatula clypeata) ist eine Vogelart aus der Familie der Entenvögel. Der Lebensraum der Löffelente erstreckt sich über Binnengewässer bis hin zu Sumpfgebieten und feuchten Wiesenlandschaften mit Gräben und Tümpeln. Außerhalb der Brutzeit kann man sie auch oft an der Meeresküste und Brackwassern beobachten. Löffelenten brüten im nördlichen, sowie östlichen Europa. In Deutschland brütet die Entenart im Norden.

 

Bild des Monats März 2023

Steinkauz (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Steinkauz (Athene noctua), ist eine Vogelart aus der Familie der Eulen. Er bewohnt offene Landschaften, Wein- und Obstgärten, Streuobstwiesen, Felsen, Gebäude sowie Baumhecken. Die Nahrung vom Steinkauz besteht aus Mäusen, Insekten, Würmer, Käfern, Vögeln und Amphibien. Die Balz beginnt Ende Februar, Anfang März.

In Deutschland gehört der Steinkauz, aufgrund des Lebensraumverlustes, zu den bedrohten Vogelarten und steht auf der Vorwarnliste.

 

 

Bild des Monats Februar 2023

Kleinspecht (Freilandfoto: Harald Bott ©)

 

Der Kleinspecht (Dendrocopos minor), ist eine Vogelart aus der Familie der Spechte. Der kleinste europäische Specht, lebt in Auwäldern, Laubwald, Obstgärten und Parks. Kleinspechte ernähren sich von Schmetterlingsraupen, Käfer und Käferlarven. Für die Jungenaufzucht, werden gerne Blattläuse verfüttert. Ab Januar/Februar, werden Kleinspechte, wie viele weitere Spechtarten auch, bereits mit trommeln und rufen aktiv.

 

Bild des Monats Januar 2023

Seidenschwanz (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Seidenschwanz (Bombycilla garrulus) ist ein Singvogel aus der Familie der Seidenschwänze. Die Vogelart lebt im Nordteil des Taigagürtels. Das Habitat von Seidenschwänze, sind flechtenreiche sowie einsame alte Wälder. Das Zugverhalten der Vögel unterliegt starken Schwankungen. In Mitteleuropa kommt der Seidenschwanz in manchen Jahren in großer Anzahl, invasionsartig, im Winter vor. Dann wieder viele Jahre, mit nur einzelnen Belegen.

 

Bild des Monats Dezember 2022

Sandregenpfeifer (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Sandregenpfeier (Charadrius hiaticula) ist eine Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer. Der Watvogel brütet an flachen Küsten und Seeufern. Der Lebensraum des Sandregenpfeifer, besteht aus flachen Sand-, Kies- und Seeufern, Schlickflächen und Muschelschalen. In Mitteleuropa brütet der Sommervogel, an der Nord- und Ostsee. Im Binnenland, lassen sich Sandregenpfeifer, nur auf dem Durchzug und entsprechenden Biotopen beobachten.

 

 

Bild des Monats November 2022

Meerstrandläufer (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Meerstrandläufer (Calidris maritima) ist eine Vogelart, aus der Familie der Watvögel. Meerstrandläufer brüten in Skandinavien an Küsten und der Tundra. In Deutschland werden die Vögel nur in den Wintermonaten, mit wenigen Individuen nachgewiesen. Dort halten sie sich an steinigen, felsigen Küsten und Stränden auf.  

 

Bild des Monats Oktober 2022

Waldpieper (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Waldpieper (Anthus hodgsoni) ist eine Vogelart, aus der Familie der Stelzenverwandten. Waldpieper brüten in der Taiga Sibiriens. Das Brutareal erstreckt sich über Japan, bis Kamtschatka.

Die Nahrung besteht aus Käfern und Sämereien. In Deutschland, sind Waldpieper Ausnahmeerscheinungen und werden (Oktober), meist auf Helgoland nachgewiesen. Die Vogelart überwintert in Südasien.

 

 

Bild des Monats September 2022

Wespenspinne (Freilandfoto: Harald Bott ©)

 

Die Wespenspinne (Argiope bruennichi) ist eine Spinne, aus der Familie, der Radnetzspinnen. Die wärmeliebende Art bevorzugt naturnahe Wiesen und Ödlandflächen, wo Grashüpfer und andere Insekten als Beute verfügbar sind. Mit zunehmender Erwärmung breitet sich die Wespenspinne immer weiter nach Norden aus. Ab Mai bis Oktober, sind Wespenspinnen aufzufinden. 

Bild des Monats August 2022

Rotes Ordensband (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Das Rote Ordensband (Catocala nupta), ist ein Nachtfalter, aus der Familie der Eulenfalter. Er erreicht eine stattliche Größe bis 85mm und fliegt von Juli bis Oktober. Rote Ordenbänder, leben vorwiegend in feuchten Laubwäldern, Park- und Gartenanlagen. Die Futterpflanzen der Raupen bestehen aus Weiden und Pappeln.

 

Bild des Monats Juli 2022

Gemeines Spargelhähnchen (Freilandfoto: Harald Bott ©) 

 

Das Gemeine Spargelhähnchen (Crioceris asparagi) , ist eine Käferart aus der Familie der Blattkäfer. Der Käfer ist zwischen 5 und 7mm lang und fliegt in der Zeit von April bis September. Die Käfer fressen Wild- wie auch Kulturspargel. Spargelhähnchen überwintern unter Laubhaufen, Rindenstücke oder Steinen.

 

Bild des Monats Juni 2022

Berglaubsänger (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

 

Der Berglaubsänger (Phylloscopus bonelli) ist ein Singvogel aus der Gattung der Laubsänger und ein Langstreckenzieher. Berglaubsänger kommen in offenen Nadel-, Misch- und Laubwäldern mit dichtem Unterwuchs vor. Die Vogelart ernährt sich vorwiegend von Spinnen und Fliegen.

 

Der Bestand des Berglaubsängers ist noch ungefährdet. Aber aufgrund der intensiven Forstwirtschaft, in manchen Gebieten, stark rückläufig.

 

Bild des Monats Mai 2022

Purpurroter Zünsler (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Purpurrote Zünsler (Pyrausta purpuralis) ist ein Schmetterling aus der Familie der Rüsselzünsler und erreichen eine Spannweite bis 20mm. Der Lebensraum besteht aus Wiesen in offenen Landschaften. 

Der Purpurrote Zünsler, fliegt ab April und im Jahr fliegen zwei Generationnen. Die Futterpflanzen der Raupen sind: Wasser- und Ackerminze und Dost. Der Falter fliegt in ganz Europa und überwintert als Raupe.

 

 

Bild des Monats April 2022

Waldrapp (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Waldrapp (Geronticus eremita) ist eine Vogelart aus der Familie der Ibisse und zählt zu einer der bedrohten Vogelarten weltweit. Die Vogelart zählte früher zu einer sehr häufigen Art. Aufgrund Ausrottung, erlag der Bestand in Europa komplett. Vollkommen frei lebend, sind Waldrappe, nur noch in Marokko und Syrien zu beobachten. Durch unterschiedliche Wiederansiedlungsversuche, versucht man derzeit den Bestand zu etablieren. 

 

Bild des Monats März 2022

Nachtreiher (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Nachtreiher (Nycticorax nycticorax) ist eine Vogelart aus der Familie der Reiher. Nachtreiher sind nahezu weltweit verbreitet. Nur in Mitteleuropa, wurde er aufgrund der Zerstörung seines Lebensraumes, bis auf wenige Brutpaare verdrängt.

 

Nachtreiher sind Koloniebrüter. Ihre Nester bauen die Reiher auf Bäumen, an Teichen und Flussufer. Auf der roten Liste, der Brutvögel in Deutschland, werden die Vögel, als „stark gefährdet“ geführt.

 

Bild des Monats Februar 2022

Erlenzeisig (Freilandfoto: Harald Bott ©)

 

Der Erlenzeisig (Spinus spinus) ist eine Vogelart, aus der Familie der Stieglitze. Als Lebensraum bevorzugen Erlenzeisige, Nadel und Mischwälder. Sie brüten gerne in Fichten. Die Nahrung der Vögel besteht hauptsächlich aus Sämereien von Erlen und Birken.

In den Wintermonaten, ziehen Erlenzeisige der nordeuropäischen Populationen zu uns und lassen sich in großen Schwärmen, beobachten. Die Vogelart gilt als nicht gefährdet.

 

Bild des Monats Januar 2022

Gänsesäger, weiblich (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Der Gänsesäger (Mergus merganser), ist eine Vogelart aus der Familie der Enten. Der Gattung nach, sind sie den sogenannten Sägern untergeordnet. Sie brüten in fischreichen Gewässern, wie Seen und Flüße, gerne in Waldnähe. In Europa brüten Gänsesäger in Skandinavien. Im Winterhalbjahr, lassen sich die Vögel in Mitteleuropa, als Durchzügler und Wintergast, häufig beobachten.

 

Bild des Monats Dezember 2021

Steppenmöwe (Freilandaufnahme: Harald Bott ©)

 

Die Steppenmöwe (Larus cachinnans) ist eine Vogelart aus der Familie der Möwen und die Art nah verwandt mit den Mittelmeer- und Silbermöwen. Steppenmöwen brüten in Deutschland, vereinzelt. Sie benötigen 4 Jahre, um komplett ausgefärbt zu sein und das sogenannte Adultkleid erreichen.

 

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr